Adventszauber lag in der Luft

Adventszauber lag in der Luft

Adventszauber lag in der Luft

Schon weit vor 15 Uhr füllte sich der Platz hinter dem Gemeindehaus in Damelang. Dabei wurde bereits ein Tag zuvor das Gelände weihnachtlich hergerichtet. Zehn eigens gemietete Marktstände grenzten das Gelände ein, mittig davon ein großer und prächtig geschmückter Weihnachtsbaum. Dieser wurde von Familie Hagemann aus dem Ort gesponsert und einige Tage zuvor gefällt und auf den Platz errichtet. Zudem stellte die Kita Storchennest aus Cammer selbstgebastelten Weihnachtsschmuck her, der zusammen mit Kugeln und vielen Lichtern den Platz im tollen Flair erstrahlen ließen.

Die weihnachtlich dekorierten Marktstände luden zum Bummeln und Verweilen ein. Gaumenfreuden und Handwerkskunst aus der Region ließen die Herzen der Besucher höherschlagen. So konnte liebevoll gebackenes Gebäck oder kreativ hergestellte Weihnachtsgeschenke erworben werden. Honig und Marmelade aus dem Dorf, selbst getöpferte Keramik, Holzartikel, geschliffene Steine, selbst genähte Sachen rundeten das Angebot ab.

  • Familie Sonntag sind Imker mit Herz und Seele. Mit ihrem leckeren Honig sind sie, über regionale Grenzen bekannt. Der Damelanger Honig ist mit einem Qualitätssiegel ausgezeichnet. Auf dem Adventsmarkt war der Stand ein wahrer Publikumsmagnet.
  • Steffi Säger und Silke Friedrich überzeugten die Besucher mit ihrer selbst hergestellten Weihnachtsdekoration. Die vielen Adventsgestecke und Wichtel waren stilvoll hergestellt. Es fiel den Besucherinnen sichtlich schwer, eine Kaufentscheidung zu treffen. Alles war perfekt, so dass viele der Kundinnen, die Qual der Wahl hatten.
  • Aus Kamerode kam Rowena Brandt mit ihrer selbst getöpferten Keramik. Vom Weihnachtsanhänger über Schalen bis hin zum großen Kerzenhalter für den Außenbereich hatte sie alles im weihnachtlichen Dekor dabei. Sie begeisterte und überzeugte viele unserer Gäste.
  • Birgit Schuhknecht präsentierte einen bunten Stand. Unter anderem verkaufte Sie von der Fliedners Lafim Diakonie selbst getöpferte Keramik, die von Menschen mit Beeinträchtigungen hergestellt wurden. Selbstgemachte Marmelade und Pflaumenmus als auch Nougatkekse und Rotweinplätzchen fanden ihre Abnehmer. Die Filzäpfel, hergestellt von Frau Doris Noack die sich im Gemeindehaus mit ihrem Spinnrad präsentierte, werden so manchen Adventsstrauß schmücken.
  • Zudem waren die Landfrauenaus Cammer vertreten, die Äpfel, Säfte, Gestricktes und anderen Kleinigkeiten angeboten haben.
  • Familie Hagen aus Oberjünne stellte mit einem Freund raffinierte Weihnachtsdeko aus Holz, selbstgemalte Steine sowie gehäkelte Alltagsdinge an ihrem Stand vor.

Natürlich konnte auch kulinarisch gespeist und getrunken werden. So gab es nicht nur Waffeln, Stolle und selbstgebackene Plätzchen der Kindertanzgruppe, sondern auch Deftiges. Dabei hat die Jagdgenossenschaft eine großzügige Spende im Rahmen selbstgemachter Wildbratwürste bereitgestellt. Knacker und Grünkohl wurden von Guido Lange hergestellt und vom Verein verkauft. Dabei gab es auch traditionelle Getränke, wie roten und weißen Glühwein und frischen angerührten Kakao, zubereitet mit Milch Damelanger Kühe. Der Ausschank erfolgte in den 200 neuen gesponserten Tassen von der Tischlerei Mike Beelitz.

Kurz nach Eröffnung des Adventsmarktes klangen auch schon die Glocken aus der Ferne, denn der Weihnachtsmann kam mit der Kutsche angefahren. Die Augen der Kleinsten waren riesig, als sie das Gespann sahen. Santa ist schließlich abgestiegen und hat seine Runde auf dem Markt gedreht und dabei viele kleine Geschenke für Groß und Klein verteilt. Begleitet wurde der Weihnachtsmann durch den kleinen Wichtel. Nachdem der Weihnachtsmann verschwunden war, erklangen auch schon die Kirchenglocken. Denn um 16 Uhr gab es eine kleine Andacht von dem Famulus Oliver Notzke. Abgerundet wurde die Andacht mit einem gemeinsamen Gesang im Kerzenschein, der für den digitalen Adventskalender der Kirchengemeinde Golzow-Planebruch aufgenommen wurde.

Während der kirchlichen Zeremonie hatten die Kleinsten die Möglichkeit im Gemeindehaus an der Märchenstunde teilzunehmen, die vom Kasper begleitet wurde. Die Kids konnten im gemütlich gestalteten Raum Märchen erraten, singen und das Märchen hören. Danach wurde ein Puppentheater aufgeführt mit Kasper, Prinzessin und Räuber. Nach einer guten Stunde gab es für alle Kleinsten eine kleine Überraschung und die Runde wurde mit dem Lied ‚Lasst uns froh unter munter sein‘ aufgelöst.

Zudem konnten die Kinder in der Bastelwerkstatt ihre Kreativität unter Beweis stellen. Im warmen Gemeindehaus wurde eifrig geschnitten, gemalt und geklebt. Entstanden sind Weihnachtsbasteleien aus Naturmaterialien. Kleine Schneemänner, Rentiere und Weihnachtsengel konnten unsere fleißigen Bastler am Ende des Adventsmarktes stolz den Eltern präsentieren.

Bis in die tiefen Abendstunden erklang Weihnachtsmusik und lud an der Feuerschale zum Verweilen ein.

Wir danken allen Mitwirkenden, Sponsoren und den vielen vielen Helfern für diesen großartigen Auftakt einer tollen Veranstaltung. Wir wünschen damit allen eine besinnliche Weihnachtszeit.

Steffi Notzke, Lisa-Marie Beelitz, Birgit Schuhknecht

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.