Kuhbergfest 2015 – Superstimmung trotz fehlendem Schnee

Kuhbergfest 2015 – Superstimmung trotz fehlendem Schnee

Kuhbergfest 2015 – Superstimmung trotz fehlendem Schnee

Am Samstag, den 17.01.2015, fand in Damelang das Kuhbergfest unter dem Motto „wir feiern auch ohne Schnee“ statt. Bis vor kurzem war die Veranstaltung eher unter dem Namen „Flutlichtrodeln“ bekannt, so dass diese Veranstaltung kurzfristig organisiert wurde. Doch aufgrund des 800-Jahre Jubiläums in Damelang haben alle Haushalte in der Gemeinde Planebruch einen Festkalender erhalten, der bereits mit den Daten der Damelanger Veranstaltungen vorbelegt wurde. Somit musste auch für dieses Fest ein fester Termin festgelegt werden.

Nun kam der 17.01.2015 heran und es war kein Schnee in Sicht. Kurzfristig mussten Ideen her, wie aus dem Kuhbergfest doch noch ein Flutlichtrodeln möglich sei. So kam die geniale Idee der Eigentümerin dieses Grundstücks auf, mit den Bobby Cars den Berg runter zu fahren. Aufgrund der Skepsis hat der DFFV die Alternative ausprobiert und stellte fest, dass es eine bezaubernde Idee sei und funktioniert. Somit wurde spontan ein Aufruf in den neuen Medien gestartet, dass die Bobby Cars bei einem Besuch mitzubringen sind.

Also konnte das traditionelle Flutlichtrodeln stattfinden. Anstatt Schlitten hieß es nun ab auf die Piste mit dem Bobby Car. Die Kinder und sogar die Erwachsenen fanden die Idee fantastisch und somit wurde das Fest ein großer Erfolg.

Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Bei Aprés Ski Hits, Waffeln, Bratwurst und Glühwein wurde bis in den späten Abend an der Feuerschale gesessen und den Kindern zugesehen.

Auch Dank der heißen Getränke, wie Tee, Kakao und Kaffee, die die Mitglieder zur Verfügung gestellt haben, ist ein kurzfristiges Aufwärmen gelungen. Einige Elternteile haben sich sogar bereit erklärt, die Animation zu übernehmen. Somit brauchten die Kiddis nicht einmal ihre Bobby Cars, um Spaß zu haben. Am oberen Ende des Berges legten sich alle Kinder hin und warten auf den Startknall. Anschließend rollten sie mit einem riesigen Fun den Berg herunter und konnten gar nicht genug davon bekommen. Sogar die Erwachsenen rollten mit hinunter. Trotz der kalten Temperaturen an diesem Abend und des fehlenden Schnees, hatten alle viel Spaß.

Wer nicht „rodeln“ wollte, hatte auch die Möglichkeit sich bei den Strohballen mit Kletterversuchen auszutoben. In vielen Fällen wollten eher die Eltern nach Hause als die Kinder selbst, denn alle Spielgenossen hatten einen guten Zeitvertreib.

Wir möchten allen Helfern nochmals ein riesen Dankeschön aussprechen, denn ohne die Hilfe der Mitglieder die beim Auf-Abbau, bei der Organisation und bei der Durchführung geholfen haben, wäre so ein Fest nicht möglich. Ein besonderer Dank gilt unseren Sponsoren und den Eigentümern des Grundstückes, die uns dieses für die Veranstaltung überlassen haben. Für nächstes Jahr wünschen wir uns wieder so zahlreiches Erscheinen und Schnee. Falls es mit Frau Holle nicht klappen sollten, hat diese Veranstaltung bewiesen, welche Alternativen zum Rodeln existieren.

Jacqueline Trautvetter und Steffi Tietz

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.